BASISTECHNOLOGIE

 endothermische Verfahren

 

1. Element - Die Ölalgenzucht

Der nachwachsende Rohstoff, welcher in unserem Verfahren genutzt wird, ist die 

Öl-Alge. 

Diese ist der derzeit zweifellos vielversprechendste Energierohstoff der Zukunft. Zum einen steht diese BIO-Kraftstoffressource in unendlicher Masse zur Verfügung, zum anderen ist die Öl-Alge auf biologische Weise einfach zu erzeugen und lässt sich in einem geschlossenen Umfeld rundum 12 Monate ernten.

Die Algenzellen teilen sich alle 12 Stunden und hinterlassen dadurch eine Ölalgenmasse für den späteren Gebrauch im endothermischen Verfahren. 

Zugunsten ihres Wachstums absorbieren die Öl-Algen das gesamte CO2 aus der Stromerzeugung unseres Motorenparks. Dieses Kohlendioxid emittiert normalerweise in die Atmosphäre. Im Austausch gegen CO2 liefern die Öl-Algen dann Sauerstoff als Emission.

Für die Algenzucht verwendetes sauberes Klärwasser bietet einen idealen Nährboden für die Pflanzen.


2. Element - Das endothermische Verfahren

Wir verwenden als zentrale Technologie ein endothermisches Verfahren. In diesem behandeln wir nachwachsende Rohstoffe thermisch und nutzen anschließend das Ergebnis zur Erzeugung von Energie. Die endothermische Behandlung von Öl-Algen erfolgt durch eine Wärme/Hitze-Applikation in einem sauerstoffarmen Umfeld ohne Flamme zur Umwandlung von der Materie in eine gasförmige Substanz. Um diese gasförmige Substanz in Algen-Öl umzuwandeln, bedienen wir uns einem Kondensator (Ausbeutung bis zu 95 Prozent Öl).


Unser Vertragspartner aus Südkorea mit der seit über zehn Jahren bewährten

endothermischen Technologie: www.perglobalsolutions.com


3. Element - Die Zündstrahlmotoren

Wesentlich dabei ist, dass wir zur anschließenden Verwendung des Bio-Kraftstoffes in unseren Zündstrahlmotoren weder eine kostenaufwendige Zentrifuge, noch eine Raffination der Energierohstoffe benötigen.


Option

 

Unser endothermisches Verfahren gewährleistet eine schadstofffreie Behandlung und Umwandlung aller herkömmlichen Reststoffe in Energie.


Optionale Reststoffe welche jederzeit mit der Öl-Alge gleichzeitig oder auch einzeln behandelt werden können sind:


Alle kohlenstoffhaltigen Materialien (Holz, Plastik, Klärschlamm, organisches Material etc.)


Resultat


  • Strom aus regenerativen Quellen und


  • Wärme für die Ergänzungstechnologien

  

= das Ergebnis des technologischen Basisverfahrens. 

 

Ausschlaggebend für die High-Performance eines ÖKO-Parks ist die Basistechnologie + Baustein(e) der Ergänzungstechnologie als Abnehmer für die Prozesswärme im geschlossenen Systemkreislauf.


Die kombinierbaren Ergänzungstechnologien finden Sie in der Navigation unter BAUSTEINE.